AKTUELL

19.04.2021

Unsere Kanzlerkandidatin: Annalena Baerbock

Foto: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Jetzt steht es fest: Annalena Baerbock wird als Kanzlerkandidatin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN unseren Wahlkampf anführen.
Robert Habeck hat sie heute im Namen des gesamten Bundesvorstandes als erste grüne Kandidatin für das Kanzler*innenamt vorgeschlagen: "Annalena ist eine kämpferische, fokussierte, willensstarke Frau, die genau weiß, was sie will. Und die die grüne Programmatik mit Leidenschaft vertreten wird. Sie wird uns in diesem Wahlkampf anführen."
Zukunft geht nur gemeinsam. Wir gehen in diesen Wahlkampf zur Bundestagswahl – genau wie durch die letzten Jahre – als Team. Das hat uns stark gemacht. So stark, dass wir zum ersten Mal in der Geschichte in den Wettbewerb um die Führung dieses Landes gehen.
In diesem Land steckt so viel: So viele Menschen, die sich einbringen, so viele Ideen und so viel Leidenschaft, so viel Mut und so viel Tatkraft. Gemeinsam wollen wir diese Kraft entfesseln – beim Klimaschutz, für unsere Schulen, für unsere Wirtschaft.

Als Brandenburgerin kennt Annalena Baerbock die Situation und die Probleme in der Lausitz. Sie wird sich politisch auch weiter dafür einsetzen, dass unser Land durch einen Modernisierungsschub Zukunft gewinnt. Wir freuen uns auf den Wahlkampf, denn wir alle haben viel zu gewinnen. Wir sind bereit.

25.02.2021

Der Verlust an Biodiversität ist so dramatisch wie die Klimakrise

Foto: PIXABAY/Franco Patricia

Der Verlust an Biodiversität und die Klimakrise bedingen einander und müssen daher gemeinsam bekämpft werden. Deshalb müssen ökologischer Landbau, die Ökologisierung der konventionellen Landwirtschaft, flächensparendes Planen und Bauen, der Erhalt wertvoller Lebensräume, mehr Schutzgebiete und Biotope sowie mehr Wildnis und freie Natur an Land, in Flüssen, Seen und Meeren als wirksamer Schutz für Artenvielfalt und Umwelt betrieben und gefördert werden. Besonders die Weltmeere sind durch Versauerung, Überhitzung und Überfischung massiv bedroht. Als größte Sauerstoffproduzenten müssen sie durch wirksame Mee­resschutzgebiete, umweltgerechte Land­ und Fischereiwirtschaft geschützt werden.

Damit Wälder, Moore und Auen ihren unverzichtbaren Beitrag zur Sicherung der Biodiversität, zur Grundwasserneubildung und zur Reduktion des CO₂-Ausstoßes leisten können, müssen Wiederbewaldung und Waldumbau – weg von Monokultu­ren und hin zu naturnahen, klimaresilienten Mischwäldern – nach ökologischen Kri­terien beschleunigt werden. Zugleich ist es dringend nötig, die Trockenlegung von Mooren zu stoppen, ihre Wiedervernässung und die Auenrenaturierung zu fördern. Denn Naturschutz ist Klimaschutz. (Aus dem Grundsatzprügramm von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN)

Auch im Alltag städtischen Lebens kann man zum Erhalt der natürlichen Umwelt beitragen: durch den Erhalt natürlicher Wiesen und Räume für heimische Insekten und Säugetiere, durch eine Absage an ausufernde Schottergärten, durch die Begrünung zusätzlicher Flächen und nicht zuletzt auch durch die Kaufentscheidung zugunsten regionaler Produkte. Zum Tag des Artenschutzes am 3. März rufen wir Cottbuser Bündnisgrünen unsere Mitbürger*innen auf, bei ihren Alltagsentscheidungen den Erhalt der Biodiversität im Blick zu haben und ihren kleinen, aber wichtigen Beitrag dazu zu leisten.

10.07.2020

Grüne Projektideen zum Strukturwandel in Cottbus

Hier unser Video "Vision für Cottbus 2040"

Mit den Beschlüssen zum Kohleausstieg und zur Strukturstärkung kann der Strukturwandelprozess in Cottbus nun Fahrt aufnehmen! Als Stadt sind wir gut vorbereitet, nicht nur das Integrierte Stadtentwicklungskonzept und das Stadtumbaukonzept liegen schon vor und sind eine gute Basis, es wurden für den Prozess auch schon ca. 120 Projektsteckbriefe als Förderanträge eingereicht. Dabei sind viele beteiligt - die Stadt selbst, aber auch unsere großen Player: GWC, CTK, BTU, Stadtwerke, Cottbusverkehr und andere. Das ist ein guter Prozess, denn es muss uns gelingen, gute Projektförderungen für Cottbus zu erhalten. Vor allem müssen wir jedoch Menschen für Cottbus begeistern, die hier arbeiten und sich hier niederlassen wollen. Damit das passiert, fehlen uns zwei Dinge: erstens eine „Vision für Cottbus“ und zweitens Projektideen aus dem zivilgesellschaftlichen bzw. politischen Raum. In einer Arbeitsgruppe unserer Stadtfraktion haben wir unsere Vorstellungen für Cottbus 2040 und folgende konkrete Projektideen entwickelt:

1. Gründerbonus Cottbus

2. Eigenkapitalfonds

3. Wildpflanzen-Zentrum

4. Cockerill-Fabrik Cottbius (CoCo)

5. Holzmodulbausiedlung in der Seevorstadt

6. Spree-Wärmepumpe

7. Ironman am Cottbuser Ostsee.

Unsere "Vision für Cottbus 2040" finden Sie hier.

04.04.2020

Gutes Klima für Cottbus! Solidarisch in unserer Stadt!

Fotos: Weißflog

 

Die gegenwärtige Situation ist für jede*n Einzelne*n vollkommen neu und auch beunruhigend. Viele Menschen leiden nicht nur unter den Beschränkungen des Alltags wie Kontaktverbot oder fehlende Bildungs-, Einkaufs- und Sportmöglichkeiten. Es geht auch um existenzielle Fragen, z.B. für Menschen, denen plötzlich die ohnehin knappen Einkünfte schrumpfen oder ganz wegfallen, und damit Mietzahlungen oder Kredittilgungen unmöglich werden. Besonders betroffen sind auch die vielen kleinen Geschäfte und Angebote in Cottbus, die uns bisher selbstverständlich waren: die Lieblingskneipe, in der wir gern mit Freund*innen sitzen, der Klub mit der ganz besonderen Atmosphäre, die Boutique um die Ecke, der Handwerker, der auch nach Feierabend mal eine Reparatur erledigte, der Blumenladen mit den besonders schönen Sträußen... Sie alle erleiden jetzt erhebliche Umsatzeinbußen bzw. Totalausfälle, müssen aber ihre laufenden Betriebskosten decken.

Deshalb rufen wir alle Cottbuser*innen auf: Seien Sie solidarisch mit allen, die jetzt während der Pandemie und in der daraus erwachsenden Krisensituation auf Hilfe angewiesen sind! Unser Handeln heute bestimmt das künftige Klima in unserer Stadt mit. Cottbus verfügt über ein wunderbares, vielfältiges Angebot an kulturellen Einrichtungen, Kneipen und Geschäften, das unbedingt erhalten werden muss. Helfen Sie dabei mit! # supportyourlocals

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wir haben Ihr Interesse geweckt? -

WILLKOMMEN AUF UNSERER WEBSITE!

Spremberger Turm, Foto: Privat

Wir Cottbuser Bündnisgrünen gestalten die Cottbuser Kommunalpolitik aktiv mit und tragen konstruktiv zur Lösung der drängenden Probleme in unserer Heimatstadt bei. Wir stehen für die demokratische, gleichberechtigte und aktive Teilhabe aller Bürger*innen sowie für eine moderne, tolerante städtische Gemeinschaft, die die Potenziale von Ökologie und Naturerhalt klug für Ihre Entwicklung nutzt.

Seit 1990 sind wir – zuerst als „Bündnis für Cottbus“ – in der Cottbuser Stadtverordnetenversammlung vertreten. Seit Mai 2019 hat unsere Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN vier Mitglieder.

Die vier Stadtverordneten, aber auch der Kreisverband von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Cottbus hoffen auf die Unterstützung und aktive Mitarbeit möglichst vieler Bürger*innen, die nicht nur "meckern", sondern etwas für unsere Stadt tun wollen.

IKMZ der BTU, Foto: IKMZ/BTU-CS

Wenn Sie mit unseren Zielen und Konzepten sympathisieren, wenn Sie mit uns streiten und arbeiten wollen, wenn Sie die bündnisgrüne Politik in Cottbus unterstützen wollen, so melden sie sich unter den angegebenen Kontaktadressen.

 

Sie sind herzlich willkommen!

URL:https://www.gruene-cottbus.de/home/